Hemme Milch Uckermark – ein Blick hinter die Ku(h)lissen

Hemme Milch Uckermark – ein Blick hinter die Ku(h)lissen

Die besten Butzen |

Am Rand des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin kann nicht nur dem Ruf der Wildnis, sondern auch dem Pfad der Hemme Milch gefolgt werden. Der Familienbetrieb des Molkereichefs Gunnar Hemme in Schmargendorf (Angermünde) ist der perfekte Start- und Zielpunkt einer Radtour oder Wanderung durch das idyllische Weltnaturerbe-Gebiet.

Hier wird Nähe großgeschrieben: zum einen die Nähe zur Natur und zum Ursprung der Milch, zum anderen die räumliche sowie zeitliche Nähe der einzelnen Produktionsschritte. Dazu gehören neben dem Melken der Kühe und der Weiterverarbeitung der Rohmilch beispielsweise auch das Bestellen der Äcker, auf denen das gentechnikfreie Futter wächst.

Hemme Milch – Hier kann man was erleben!

Natürlich spielt auch die Nähe zum Kunden eine bedeutende Rolle, was sich in dem vielfältigen Erlebnis-Angebot von Hemme Milch zeigt. Dazu zählen unter anderem die Hofführungen durch den landwirtschaftlichen Betrieb. Interessierte können sich von April bis Oktober an jedem ersten und dritten Sonntag im Monat spontan einer Besichtigung der handwerklichen Molkerei anschließen, in der auf schonende Weise die dreimal täglich im 150 Meter entfernten Stall gemolkene Milch zu frischen Produkten weiterverarbeitet wird. Während sich die regelmäßig stattfindenden Hofexkursionen ideal für Einzelpersonen und Familien eignen, können sich Kindergärten, Schulklassen, Vereine und andere Gruppen zu einer exklusiven Führung samt Verkostung anmelden.

Ein besonderer Firmeneinblick dieser Art ist nicht nur ein kurzweiliges Erlebnis, sondern wirkt sich auch nachhaltig auf die Wertschätzung von Lebensmitteln und deren Konsum aus. Wer einmal ein Kälbchen gestreichelt und den Kühen beim Grasen auf der Weide zugesehen hat, wo sie sich zwischen Mai und Oktober aufhalten, genießt Milchprodukte bewusster. Dies alles können die kleinen und großen Entdecker direkt bei Hemme Milch erleben.

Hemme gibt Einblick mit Ausblick

Sinnbildlich für die Transparenz des Unternehmens steht das gläserne Firmengebäude, in dem das Hofcafé und eine Eventlocation für bis zu 120 Personen untergebracht sind. Mit einem einzigartigen Ausblick auf das Biosphärenreservat lässt es sich hier noch leckerer schlemmen. Neben Kaffee und Kuchen steht ein buntes Angebot verschiedener Milchspezialitäten zur Auswahl. Schleckermäuler, die von all den Köstlichkeiten nicht genug bekommen, können von montags bis freitags in dem angrenzenden Milchladen frische Produkte direkt aus der Hemme-Molkerei und Lebensmitteln von anderen regionalen Erzeugern zum Mitnehmen erwerben. Darüber hinaus sind Frisch- und Buttermilch, Joghurt, Frischkäse sowie Quark aus dem Hause Hemme Milch auch in vielen Lebensmittelmärkten großer Supermarktketten erhältlich. Wer es noch bequemer mag, nutzt den Milchmann-Service und lässt sich wie bereits mehr als 2500 Haushalte die tagesfrische Hemme Milch direkt nach Hause liefern – eine Tradition aus den guten, alten Zeiten. Auch etwa 200 Kitas und Schulen in der Region werden im Rahmen des Programms „Schulmilch“ regelmäßig beliefert.

Das Erfolgsgeheimnis von Hemme Milch besteht darin, dass es keine Geheimnisse gibt. Bei dem transparenten Herstellungsprozess der Produkte wird großen Wert auf die Balance zwischen Natur und handwerklicher Lebensmittelverarbeitung gelegt. So verzichtet die Molkerei zum Beispiel zugunsten des natürlichen Geschmacks auf Homogenisierung und verwendet ausschließlich gentechnikfreies Futter aus eigener Herstellung.

Der Tipp für alle, die nicht gerade direkt bei Hemme Milch vorbeischauen: Mit der KuhCam können die heimlichen Stars des Betriebs jederzeit live beobachtet werden. https://hemme-uckermark.de/unternehmen/kuh-cam/

Fotos: © beflügelt von | Fotografin: Lena Queen Photography