Zu Besuch bei den Spreewood Distillers
© Spreewood Distillers  

Spreewood Distillers

Zu Besuch bei den Spreewood Distillers

Die Besten Butzen |

Der Spreewald ist weit über die Grenzen Brandenburgs hinaus für entspannte Kahnfahrten auf den verzweigten Ausläufern der Spree bekannt – und natürlich für die Gurken! Was weniger Menschen wissen: Im idyllischen Schlepzig, einst (1999) als schönstes Dorf Brandenburgs gekürt, ist mit der Spreewald-Destillerie die älteste Whisky-Destillerie Brandenburgs ansässig, die seit 2016 von den Spreewood Distillers betrieben wird. Mit der Manufaktur, in der sie ihr fachliches Know-how sowie ihre Leidenschaft für handwerklich hergestellte Spirituosen vereinen, haben sich die folgenden drei Herren einen Traum erfüllt: Steffen Lohr (u. a. ehemaliger Bacardi-Markenbotschafter und Bartender), Sebastian Brack (u. a. Erfinder der Bitterlimonadenmarke „Thomas Henry“ sowie Co-Founder des „Belsazar“ Vermouth) und Bastian Heuser (u. a. Mitgründer der Bar- und Getränkeindustriemesse „Bar Convent Berlin“ und ehemaliger Bartender). Ihr Erfolgsgeheimnis: Sie brennen im wahrsten Sinne des Wortes für ihr Projekt. Zu den gleichermaßen hochwertigen wie hochprozentigen Erzeugnissen der ersten Roggen-Whiskey-Destillerie Deutschlands zählen neben verschiedenen Whisky-Sorten auch Rum, Liköre und Geiste. Das schmeckt nicht einfach nur – das roggt!

v.l.n.r Sebastian Brack, Bastian Heuser, Steffen Lohr | © Spreewood Distillers
Spreewald-Brennerei | © Spreewood DistillersSpreewald-Brennerei | © Spreewood Distillers

Die historisch anmutenden Backsteingebäude des etwa 1500 qm umfassenden Hofes beheimaten jedoch noch viel mehr als unzählig Whiskey-Fässer aus Holz und die metallisch glänzenden Destillerie-Anlagen. Im urgemütlichen Hof-Café kann man sich ganzjährig mit frisch zubereiteten Köstlichkeiten, wie etwa herrlich duftenden Kuchen und deftigen Snacks, verwöhnen lassen. Ein Großteil der verarbeiteten Zutaten stammt aus biologischer Landwirtschaft und trägt das Fairtrade-Siegel. Auf regionale Produkte wird ebenfalls viel Wert gelegt.

Im Sommer öffnen zusätzlich der Hofgarten sowie die Kahnterrasse mit direktem Blick auf einen malerischen Spree-Arm. Dort kann man in aller Ruhe Sonne tanken, während man sich mit einem kühlen Bierchen stärkt, Cocktails schlürft und mit frisch Gegrilltem den Hunger stillt.

Hof der Brennerei | © Spreewood Distillers
Kahnterasse | © Spreewood Distillers
Whiskey-Fass | © Spreewood Distillers

Alldiejenigen, die tiefer in die Welt der Destillerie-Kunst eintauchen möchten, können an einer etwa einstündigen Führung durch die Manufaktur teilnehmen und die Herstellung von Whisky mit allen Sinnen erleben. Hierbei können die traditionellen Produktionsanlagen besichtigt, das faszinierende Handwerk kennengelernt und unterschiedliche Whiskysorten verkostet werden.

Vielseitige Events, die direkt von den Spreewood Distillers veranstaltet werden, aber auch Firmenausflüge, Familienfeiern und andere Veranstaltungen, die in den charmanten Räumlichkeiten stattfinden, runden das vielfältige Angebot ab.

Also, vorbeischauen lohnt sich!