Veranstaltungstipps für März 2020
© Bruno Kelzer | Unsplash  

Veranstaltungstipps für März 2020

Terminlotse |

// Frauentag //

08.03.2020 | Ladys aufgepasst: Obwohl der Internationale Frauentag bisher nur in Berlin ein gesetzlicher Feiertag ist, wird die Gleichstellung von Frau und Mann auch in Brandenburg gefeiert. Vom leckeren Brunch über ausgelassene Partys bis hin zu festlichen Galakonzerten – beim breit gefächerten Angebot an unterhaltsamen Events ist für jeden etwas dabei. In einem bunten und brandenburgweiten Potpourri aus attraktiven Veranstaltungen rund um den Frauentag kann zum Beispiel hier gestöbert werden.

// Eisenhüttenstädter TanzWoche (LOS) //

13.03. – 29.03.2020 | Der März steht in Eisenhüttenstadt traditionell ganz im Zeichen des Tanzes. Während der TanzWoche verwandelt sich das Friedrich-Wolf-Theater in eine Begegnungsstätte für Tänzer*innen und Tanzinteressierte aller Altersklassen. Regionale Vereine treffen auf internationale Tanzensembles und stellen voller Leidenschaft ein einmaliges Programm auf die tanzenden Beine, das jeden mitreißt. Da hält garantiert kein Bein still.

Weitere Informationen

// ELAIZA in Fürstenwalde (LOS) //

14.03.2020 – Beginn 19:00 Uhr | Das Trio rund um Sängerin und Songwriterin Elzbieta „Ela“ Steinmetz ist vor allem als deutsche Vertretung beim ESC 2014 bekannt. Dabei hat ELAIZA viel mehr zu bieten als den Hit „Is it right“. Dank außergewöhnlicher Instrumente verbindet die Mädelsband Pop mit osteuropäischem Folk und kreiert so einen ganz eigenen Sound, der bis ins Detail überrascht. Akustisch und im kleinen Rahmen klingt alles noch authentischer – wie an diesem Samstagabend.

Weitere Informationen

// „Es ist März, und März ist noch nicht Mai…“ in Schwielowsee (PM) //

21.03.2020 – Einlass 15:00 Uhr, Beginn 15:30 Uhr | Wie könnte man den UNESCO Welttag der Poesie schöner zelebrieren als mit einer lyrisch-musikalischen Liebeserklärung an den Schwielowsee? Am prasselnden Kamin präsentieren Ingrid und Wolfgang Protze zur Region passende Lieder, Gedichte, Sprüche und Geschichten. Natürlich dürfen auch Werke von Theodor Fontane nicht fehlen. Tickets für das poetisch-romantische Konzert sind nur auf Vorbestellung erhältlich.

Weitere Informationen

// Max Raabe & Palast Orchester in Cottbus //

17.03.2020 – Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr | „Guten Tag, liebes Glück“ grüßt Max Raabe mit dem Titel seines aktuellen Programms. Für das Publikum wird es auf jeden Fall ein glücklicher Abend. Denn Max Raabes Konzerte sind eine Zeitreise zurück in die 1920er Jahre, wobei er den Sound der Weimarer Ära mit einer guten Prise Humor würzt. Neben den Songs seines aktuellen Albums sorgen die frisch arrangierten Evergreens, wie beispielsweise „Kein Schwein ruft mich an“ und „Küssen kann man nicht alleine“, für Glücksgefühle. Mehr Infos gibt es hier.

Weitere Informationen

// Monsieur Satie und der Jazz in Beeskow (LOS) //

07.03.2020 – Beginn 19:00 Uhr | Pianist Søren Gundermann und Geigerin Ursula Suchanek widmen sich der Musik von Erik Satie. Doch sie spielen die Werke des exzentrischen Komponisten aus dem frühen 20. Jahrhundert nicht einfach nach, sondern schaffen stilübergreifende Neuinterpretationen, Improvisationen und Experimente mit viel Spielwitz. Das jazzige Konzert wird durch Schauspieler Jens-Uwe Bogadtke abgerundet, der Auszüge aus den witzigen Texten des skurrilen Satie vorträgt.

Weitere Informationen

// 4. Werder klingt-Musikfestival (PM) //

20.03. – 22.03.2020 | Auf in die 4. Runde: „Werder klingt“ entwickelt sich zu einer festen Kulturinstitution in der Blütenstadt. In der urgemütlichen Atmosphäre des alten Kinos erwartet die Besucher ein Wochenende voller Musik jazzverwandter Genres. Bei zwei Doppelkonzerten, einem Dixieland-Frühshoppen und einem Kinderkonzert heizen insgesamt sechs Musikacts die kulturbegeisterten Gäste ein. Drei Musikdokufilme ergänzen das bunte Programm.

Weitere Informationen

// „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ in Prenzlau (UM) //

13.02. – 06.03.2020 | Das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne Frank ist eines der bewegendsten Zeugnisse des Nationalsozialismus. Neben Auszügen aus diesen für die Ewigkeit festgehaltenen Erinnerungen werden in der interaktiven Sonderausstellung große Bildwände und private Fotos der Familie Frank gezeigt. Darüber hinaus schlägt die insbesondere für Jugendliche konzipierte Ausstellung Brücken zu aktuellen Themen und setzt so ein Zeichen gegen Diskriminierung.

Weitere Informationen

Dir gefällt unser kleines Heimatmagazin? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer freiwilligen Spende. Mit einem Klick auf diesen Spenden-Link kannst Du schnell und unkompliziert einen beliebigen Betrag auf unser PayPal-Konto (BÄR meets ADLER GbR) senden.